Schwaches Immunsystem & Infektanfälligkeit

Schwaches Immunsystem und Infektanfälligkeit Geschwächtes Immunsystem: Die Infektanfälligkeit steigt.

Das menschliche Immunsystem ist ein sensibles Netzwerk aus Zellen, Signalstoffen und Geweben. Bei Störungen kann es seine Aufgaben nicht mehr vollständig ausführen. Eine schwache Abwehr und eine vermehrte Infektanfälligkeit sind häufig die Folge.

Schwaches Immunsystem: Ursachen

Was sind die Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem? Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten und ist individuell unterschiedlich. Meist spielen mehrere Auslöser eine Rolle. Insbesondere eine ungesunde Lebensweise mit bestimmten Risikofaktoren, wie z.B. Stress, Schlaf- oder Nährstoffmangel, zählt dazu. Doch auch Umweltfaktoren, wie Nässe und Kälte, können die Immunabwehr schwächen. Darüber hinaus beeinflusst auch das Alter die Schlagkraft des Immunsystems. So sind zum Beispiel Babys und Kleinkinder aufgrund ihrer noch nicht vollständig entwickelten Abwehrkräfte besonders anfällig für Infekte. Schwangere haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko, da ihr Immunsystem in dieser Zeit „heruntergefahren“ wird. Mit zunehmendem Alter sinkt die Abwehrkraft, weil weniger Immunzellen und Antikörper produziert werden. Auch Grunderkrankungen und seltenere Gendefekte können zu einer Immunschwäche führen.

Schwaches Immunsystem: Symptome

Das schwächt die Abwehrkräfte

Nährstoffmangel

Nährstoffmangel

Stress

Stress

Schlafmangel

Schlafmangel

Rauchen und Alkohol

Rauchen und Alkohol

Ein schwaches Immunsystems kann sich in vielfältiger Weise äußern. Zu den häufigen Anzeichen gehört neben ständiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit eine erhöhte Infektanfälligkeit. Oft löst dann eine Erkältung die andere ab – Schnupfen, Halsschmerzen oder Husten treten immer wieder auf. Auch Zahnfleischentzündungen können auf Probleme mit der Abwehr hinweisen.

Schwache Abwehr: Symptome

  • Abgeschlagenheit und Müdigkeit
  • Erhöhte Infektanfälligkeit: Ständig Infekte wie z. B. Erkältungen, Grippe
  • Ständig wiederkehrende Herpes-Bläschen
  • Zahnfleischentzündungen
  • Langsame Wundheilung
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Infektanfälligkeit

Als Infekte werden Erkrankungen beschrieben, die durch von außen eindringende Erreger hervorgerufen werden. Dabei können Infektionskrankheiten akute Beschwerden auslösen, aber auch erst nach Jahren Symptome zeigen. Das Immunsystem ist dazu da, die Erreger auf Abstand zu halten, indem es mit Abwehrzellen gegen die Mikroben vorgeht. Kommt es durch Störungen zu einer schwachen Immunabwehr, sind die Betroffenen anfälliger für Infekte.

Typische Beispiele für Infektionskrankheiten

  • Erkältung
  • Grippe
  • Zahnfleischentzündung
  • Blasenentzündung
  • Manche Durchfallerkrankungen
  • Lungenentzündung

Gut zu wissen: Auch schwere Erkrankungen wie AIDS, Hepatitis, Tuberkulose, Malaria und Cholera gehören in die Kategorie der Infektionskrankheiten.